Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz von der Roten Armee befreit.

Seit 1996 ist dieser Tag als gesetzlich verankerter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus festgelegt.

An der Marienschule ist es seit Jahren Tradition, dass der Leistungskurs Geschichte der Q2 an diesem wichtigen Tag einen Gedenkgottesdienst abhält, um den Opfern zu gedenken. Das Thema des diesjährigen Gedenkgottesdienstes ist: Opferkinder – Täterkinder im Schatten des Holocaust. Im Zentrum dieses Gottesdienstes wird die Frage stehen, wie die Kinder der Opfer und Täter die Zeit des Nationalsozialismus erlebten und wie diese Zeit ihr Leben prägte.

Der Gedenkgottesdienst wird am kommenden Montag, 28. Januar 2019, in St. Jodokus abgehalten und beginnt um 19:30 Uhr.

Alle Interessierten der Schulgemeinschaft und der Bielefelder Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen!