Herausragender Erfolg im Judo! – Marienschule erreicht das Landesfinale

Der Mädchenmannschaft der Marienschule (WKIII – Mädchen der Klassen 7-9) gelang wenige Tage vor den Osterferien in Herford ein unerwarteter Erfolg: gleich bei der ersten Teilnahme der Schule in diesem Wettbewerb waren die Mädchen in ihrer Altersklasse nicht zu schlagen und qualifizierten sich für die Teilnahme am Landesfinale in Witten.

Trotz Abiturbelastung betreuten Josefine Koch und Sebastian Grimm die Mannschaft auch auf dieser Ebene und wurden Zeugen eines spannenden Wettkampftages. Gleich zu Beginn mussten die Marienschülerinnen jedoch zunächst zwei schlechte Nachrichten hinnehmen – wegen der Verletzung von Merle Beier aus den Bezirksmeisterschaften und dem geringfügigen Überschreiten einer Gewichtsgrenze konnten zwei von fünf Gewichtsklassen nicht besetzt werden. Das hatte zur Folge, dass jeder Gegner, der in diesen Gewichtsklassen eine Teilnehmerin stellen konnte, hier automatisch als Sieger feststand. Von fünf möglichen Siegen gingen also schon vor Wettkampfbeginn zwei an die jeweils gegnerische Schule.

Trotz dieser extrem ungünstigen Voraussetzung gingen die Bielefelderinnen mit großer Motivation in den Wettbewerb und konnten zahlreiche Kämpfe gewinnen. Insofern kann aus dem mit großem Engagement auftretenden Team eigentlich niemand besonders hervorgehoben werden, dennoch sind zwei Besonderheiten hervorzuheben.

Janine Mudrock hat sowohl während der Bezirksmeisterschaften als auch beim Landesfinale nicht einen einzigen Kampf verloren und war stets deutlich vor Ende der regulären Kampfzeit von 3 Minuten erfolgreich.

Den spektakulärsten Kampf des gesamten Tages bot Gina Paltins. Obwohl beide Kämpferinnen ständig angriffen, ergab sich nach 3 Minuten noch keine Wertung, also keine Siegerin. Da es kein Unentschieden geben kann, wurde dieser Kampf zum mit Abstand längsten des Tages und dauerte (mit einer kurzen Unterbrechung) insgesamt über 9 Minuten. Obwohl beide Mädchen mit ihren Kräften sichtlich am Ende waren gab keine von beiden auf und Gina konnte mit einem mit letzter Kraft durchgezogenen Angriff den Punkt für die Marienschule holen.

Aus einem spannenden Tag geht das Team der Marienschule als 5.beste Schule des Landes NRW im Judo hervor und ein begleitender Sportlehrer hat viel Neues gelernt und staunt über so viel Können und Wollen…

Damit ist auch klar – wir kommen wieder … und wer weiß, vielleicht fahren wir nächstes Jahr sogar nach Berlin!

Von | 2017-05-16T19:53:21+00:00 16. Mai 2017|