Im letzten Schuljahr hatte unsere Volleyball-Mannschaft der Jungen mit drei Vertretern aus einer 6. und einer 7. Klasse in der WK IV souverän den Stadtmeistertitel erringen können. In diesem Jahr gelang dies sogar in der nächsten Wettkampfklasse, also bei den etwas älteren Schülern, auf einem größeren Feld und mit komplexerem Regelwerk. Leider fiel mit Tom Schweitzer einer der vorgesehenen Wettkämpfern kurzfristig aus, sodass die verbleibenden Jungen ohne Auswechselmöglichkeit durchspielen mussten – eine wirklich anstrengende Angelegenheit!

h.v.l.n.r: Henry Kentzler (7a), Luca Obermann (9b), Eric Berkenkamp (7a) und Trainer Maurice Meise, vorn: Jonas Griesel (7a)

Das erste Spiel gegen die Vertretung des Brackweder Gymnasiums war für uns eine gute Möglichkeit in das Turnier reinzukommen, da das Niveau des Gegners vergleichsweise niedrig war. Dementsprechend hoch haben sie das Spiel mit 25:12 und 25:10 gewonnen.

Das zweite Spiel gegen das Hans-Ehrenberg-Gymnasium war schon etwas interessanter, da sich die Jungs diesmal den ein oder anderen Ball in der Abwehr erkämpfen mussten. Doch auch hier haben sie mit 25:14 und 25:13 hoch gewonnen.

Die dritte und letzte Begegnung war an diesem Tag das wirklich spannende Spiel, auf das sich Lehrer, Eltern und die Spieler selber am meisten gefreut haben. Marienschule der Ursulinen gegen das Max-Planck-Gymnasium – zwei Schul-mannschaften, die ausschließlich aus Spielern der U16 NRW-Liga Mannschaft des Telekom Post SV Bielefeld bestehen.

Der erste Satz war ein wirklicher Kampf, denn hier schenkte keiner der Finalisten seinem Gegner auch nur einen Punkt. Das Spiel wurde schneller und die Ballwechsel länger. Punkt für Punkt arbeiteten sich beide Mannschaft hoch, bis wir endlich einen kleinen Vorsprung von 3 Punkten hatten. Am Ende gewannen wir den ersten Satz knapp mit 25:23. Den zweiten Satz spielten die Marienschüler wesentlich ruhiger und sicherer, die solide Leistung im ersten Satz gab ihnen genügend Rückenwind. Doch auch in diesem Satz mussten sie sich die 25 Punkte hart erkämpfen. Den Sieg vor Augen gewannen sie letztendlich mit 25:19 schon deutlich überlegender als im ersten Satz.

Ein spannendes Turnier ungeschlagen und erfolgreich beendet – damit sicherten sich die Jungs die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften am 15. Januar.

Wir danken auf diesem Weg Herrn Maurice Meise, dem Vereinstrainer unserer Spieler, der als Betreuer und Trainer eingesprungen war und sicherlich einen gehörigen Anteil am Erfolg hatte. Er ist zeichnet sich auch für wesentlich Passagen dieses Artikels verantwortlich.

v.l.n.r.: M. Schubert (Betreuer), Henry Kentzler, Eric Berkenkamp (beide 7a), Luca Obermann (9b), Tom Schweitzer (8d), Jonas Griesel (7a) und Maurice Meise (Trainer)

Bei den Bezirksmeisterschaften war auch Tom Schweitzer wieder mit von der Partie, sodass man einen Auswechselspieler zur Verfügung hatte. Leider erwischte unsere Mannschaft unter den 7 teilnehmenden Schulen bei der Gruppenauslosung die Gruppe mit den drei spielstärksten Mannschaften und verlor gleich das Spiel gegen die Vertretung des Reismann-Gymnasiums aus Paderborn auch durch eigene Unzulänglichkeiten verdient in zwei Sätzen. Das zweite Gruppenspiel und das anschließende Spiel um den dritten Platz dominierten unsere Jungs dann eindeutig und sicherten sich so völlig verdient den 3. Platz. Mit ein wenig mehr Losglück wäre sicher der Vizemeistertitel herausgesprungen – mal sehen, wie es im nächsten Jahr läuft, da können alle bis auf Luca erneut in dieser Wertungsklasse antreten!

Auch bei den Bezirksmeisterschaften wurde die Truppe von Maurice Meise gecoacht – hierfür sei ein herzliches Dankeschön ausgesprochen!

Dieser Artikel wurde eingereicht von M. Schubert.