Novgorod Austausch 2012

15 Schülerinnen und Schüler fuhren im Zuge des Novgorodaustausches im September nach Velikij Novgorod. An der Schule Nr. 14 angekommen, wurden wir herzlich von den russischen Schülern und Lehrern begrüßt. Diese Herzlichkeit sollte jedem im Laufe der Woche ständig begegnen.

Eine Woche lang beschäftigten wir uns in der Schule gemeinsam mit den russischen Schülern und Lehrern mit dem Thema Klimawandel und lernten darüber hinaus die Stadt Novgorod und die russische Kultur kennen. Dabei besichtigten wir den alten Stadtkern mit dem Kreml und der beeindruckenden Sophienkathedrale, in der wir auch Gelegenheit hatten, einen Gottesdienst zu besuchen, den Jaroslawhof mit seiner Ansammlung alter Kirchen und dem Hansedenkmal, ein altes, rekonstruiertes russisches Dorf, das orthodoxe Jurjew-Kloster. Zudem machten wir eine Bootsfahrt auf dem Fluß Wolchow, die uns bis zum Ilmensee führte, und pflanzten gemeinsam mit unseren Gastgebern auf dem Schulgelände einen Baum als Symbol unserer Partner- und Freundschaft, der durch hoffentlich noch viele weitere Besuche in dieser märchenhaften Stadt nur der Anfang eines Waldes sein wird.

Die Woche verging wie im Flug, und als dann der tränenreiche Abschied nahte, konnte manch einer kaum glauben, dass es wieder heimwärts gehen sollte. Aber vor dem Rückflug stand zunächst noch der Besuch von St. Petersburg an, dem ein ganzer Tag gewidmet wurde. Auch diese Stadt bezauberte ausnahmslos alle. Insbesondere die Besuche der Eremitage (ein Kunstmuseum von Weltrang in den prunkvollen Räumen des Winterpalastes des Zaren) und der Isaakskathedrale hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Beim anschließenden Shopping kamen auch die anders gearteten Qualitäten jener doch etwas westlicher orientierten Stadt zum Vorschein.

Dieser einwöchige Aufenthalt war nicht nur ein einzigartiger Einblick in die russische Kultur und ein prägendes Ereignis, sondern auch eine unvergesslich schöne Zeit, in der viel gelacht wurde. Dafür sagen wir allen beteiligten Personen und der ganzen Schule Nr. 14 herzlich „danke“.

Text: Veronique Schirrmeister, 11. Jahrgang

Russisch:

Уже в двенадцатый раз 15 учениц и учеников Marienschule посетили русскую школу-партнёра, школу номер 14 в Великом Новгороде. Неделя отличилась ознакомлением с русской повседневной жизнью, так как ученики были размещены в новгородских семьях и всё своё свободное время проводили с учениками, принявшими их. Днём была проведена обширная ознакомительная программа. Так были осмотрены Кремль со впечатляющим Софийским Собором, Ярославский Двор со своей коллекцией средневековых церквей, Монастырь Юрия и Музей Деревянного Зодчества.

В программу также входили совместная работа с русскими учениками, в которую была включена  катание на лодке по озеру Ильмень и посещение немецкого солдатского кладбища. В завершение ученики Marienschule погрузились в красóты Петербурга, среди которых посещение Эрмитажа стало кульминацией.

Прощание с русскими ребятами было, как всегда, грустным, но уже в следующем году новгородцев с ответным визитом ожидают в Билефельде.

Von | 2017-04-02T18:36:52+00:00 2. Oktober 2012|