Zwei Stadtmeistertitel im Handball

Mädchenteam holt den insgesamt vierten Stadtmeistertitel

Auch in diesem Schuljahr gingen wieder einige Handballteams der Marienschule in unterschiedlichen Wettkampfklassen an den Start um den Titel als Bielefelder Stadtmeister bzw. Stadtmeisterinnen zu erreichen. Dabei gelangen insgesamt zwei Stadtmeistertitel und eine Vizemeisterschaft.

Den Beginn wollen wir aber mit einem sehr jungen und für die Zukunft durchaus vielversprechenden Mädchenteam der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 – 2008) machen. Dieses Team bestehend aus Sina Ackermann, Paula Becker, Franziska Bergmann, Leonie Buiwitt, Amelie Heidemann, Selia Inci, Nele Kleimann, Josephine Maric, Xenia Penner, Jette Rabeneick, Julia Rommel, Carolin Rölfing und Hannah Silka, also auch einigen Schülerinnen der 5. und 6. Klassen, die zu großen Teilen so noch nicht zusammengespielt haben, musste sich in einer Vierergruppe mit dem Gymnasium Heepen, dem Max-Planck-Gymnasium und dem Gymnasium Bethel messen. Dabei ging es direkt zu Beginn gegen das starke Team aus Heepen, welches nachher auch den Stadtmeistertitel holen sollte. Nach dem die Heeper zur Halbzeit bereits mit 5:2 geführt haben, schaffte es unser Team in der zweiten Halbzeit den Rückstand soweit aufzuholen, so dass am Ende ein spannendes und sehr enges Spiel mit 6:7 verloren gegeben werden musste. Im zweiten Spiel des Tages gegen das Max-Planck-Gymnasium konnte sich kein Team um mehr als zwei Tore absetzen, so dass auch dieses Spiel sehr spannend war. Leider mussten wir uns auch hier mit 6:7 geschlagen geben. Nur im letzten Spiel gegen das Gymnasium Bethel war das Ergebnis mit 5:8 etwas deutlicher, wobei die Mädchen auch hier ein gutes Spiel zeigten. Insgesamt kann man sagen, dass sich das Team gut präsentiert hat und mit Sicherheit für die kommenden Jahre einige Erfahrungen sammeln konnte.

Bei den Mädchen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2001-2004) gab es eine Dreiergruppe mit den Mannschaften vom Gymnasium Heepen und dem Helmholtz-Gymnasium. Hier setzte sich das sehr starke Team aus Heepen deutlich durch, welchem wir uns auch bereits im ersten Spiel mit 8:16 geschlagen geben mussten. Da sich Heepen auch gegen das Helmholtz-Gymnasium durchsetzen konnte (17:2), ging es im letzten Spiel um den zweiten Platz. Hierbei konnt das Team, bestehend aus Ria Becker, Lisa Bültmann, Lina Klenner, Pauline Kuschmierz, Cara Mühlpfordt, Alina Pielsticker und Fiona Vollmer das Helmholtz-Gymnasium in einem knappen Spiel mit 10:8 besiegen und somit die Vizemeisterschaft feiern. Eine schöne Teamleistung!

In der Wettkampfklasse I der Jungen (Jahrgänge 1998 – 2002) ging es für das Team bestehend aus Jonas Barndt, Fynn Boddin, Vincent Fehrens, Nelis Heidemann, Mick Hermann, Bogdan Mihailovic, Niklas Sudhölter, Dominic Wehmeyer und Nico Wittler in einer Vierergruppe im Hans-Ehrenberg-Gymnasium in Sennestadt um die Stadtmeisterschaft. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Sennestadt zeigten die Jungen eine sehr zielstrebige und konzentrierte Leistung und gewannen deutlich mit 13:3. Im zweiten Spiel des Tages sollte es, wie sich später herausstellte, um den Sieg in der Gruppe gehen. Eine vor allem in der Abwehr sehr konzentrierte Leistung brachte einen 8:4 Erfolg, der im letzten Spiel mit einem 15:7-Sieg gegen das Helmholtz-Gymnasium zum Sieg in der Gruppe und damit zum Stadtmeistertitel führen sollte.

Einen herzlichen Glückwunsch an das Team, welches sich den Titel durch eine gute Mannschaftsleistung redlich verdient hat.

Auch die Mädchen der Wettkampfklasse I, bestehend aus dem Team um Jamie Gerth, Lotta Heidemann, Jette Knabbe, Alina Mudrack, Anastasija Penner, Louisa Rabeneick, Franziska Rolf, Carolin Strauß und Emilia Upmeier zu Belzen konnten sich in ihrem Wettbewerb den Stadtmeistertitel sichern. Dabei setzte sich das Team im Halbfinale zunächst sicher mit 31:19 in heimischer Halle gegen das Helmholtz-Gymnasium durch. Im Finale sollte dann das Gymnasium Heepen warten, gegen die es in den vergangenen Jahren bereits viele sehr enge Spiele gegeben hat. Das Team der Marienschule zeigte aber von Anfang an eine konzentrierte und engagierte Leistung und konnte sich somit immer weiter absetzen. Zur Halbzeit stand somit bereits eine beruhigende 19:12-Führung auf dem Spielbericht. Diese konnte in der zweiten Halbzeit gegen eine wacker kämpfende Mannschaft aus Heepen immer weiter ausgebaut werden, wodurch am Ende eine sehr verdienter, wenn auch vielleicht etwas zu hoch ausgefallener 41:24-Sieg gefeiert werden konnte. Hierbei ist besonders zu erwähnen, dass der Großteil dieser Mädchenmannschaft, es gab nur vereinzelte Wechsel in der Zusammensetzung, es in den letzten 5 Jahren geschafft hat, bei 4 Wettkämpfen auch 4 Stadtmeistertitel zu holen und es ihr einmal sogar gelang bis zu den Landesmeisterschaften zu kommen. Schade, dass ein Großteil dieses Teams die Schule nach dem Abitur in diesem Jahr verlassen und somit keine weiteren schulischen Titel erspielen wird.

Auf jeden Fall einen herzlichen Glückwunsch für diese herausragenden Leistungen, die schon als einmalig bezeichnet werden können.

(hinten v.l.: Emilia Upmeier zu Belzen, Anastasija Penner. Alina Mudrack, Carolin Strauß, Jette Knabbe
vorne v.l. Jamie Gerth, Louisa Rabeneick, Franziska Rolf, Lotta Heidemann)

(v.l.: Benni Gehring (verletzt), Jonas Barndt, Vincent Fehrens, Nico Wittler, Niklas Sudhölter, Nelis Heidemann, Bogdan Mihailovic, Mick Hermann, Dominic Wehmeyer)

Von | 2018-02-17T19:39:43+00:00 17. Februar 2018|