Mathematik

Mathematik 2018-02-25T15:35:40+00:00

Präambel

Im vorliegenden Curriculum werden die im Kernlehrplan vorgeschriebenen Kompetenzen konkreten Unterrichtsvorhaben zugeordnet.
Geeignete Problemstellungen, z.B. öffnende Aufgaben aus der Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler, zeichnen die Ziele des Unterrichts vor und bestimmen die Struktur der Lernprozesse. Inhalt und Anforderungsniveau des Unterrichts entsprechen differenziert dem Leistungsvermögen der Schüler/innen. Hierzu sollen die im eingeführten Lehrbuch als binnendifferenzierend gekennzeichneten Aufgaben eingesetzt werden. Einige Aufgaben sind als verbindliche Aufgaben im Curriculum gekennzeichnet.

Ein weiteres Ziel ist die Förderung des selbstgesteuerten Lernens. Hierzu sollen die selbstdiagnostischen Mittel im eingeführten Lehrbuch eingesetzt werden. Einige hiervon sind im Curriculum als verbindlich gekennzeichnet. Weiterhin wird das selbstgesteuerte Lernen durch den Einsatz geeigneter Sozialformen wie Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit unterstützt.

Zur Qualitätssicherung des Unterrichts vereinbart die Fachschaft, dass der Mathematiklehrer der „a- Klasse“ (Sek1) und der „1-Kurse“ (Sek II) den Unterricht in dem entsprechenden Jahrgang koordiniert. Er achtet darauf, dass die im Curriculum festgeschriebenen Inhalte in der entsprechenden Reihenfolge behandelt und die für alle verbindlich festgelegten Aufgaben und Methoden bearbeitet und eingesetzt werden. Weiterhin koordiniert er das Schreiben von Klassenarbeiten bzw. Klausuren (siehe Grundsätze zur Leistungsbewertung).


Curricula

Curriculum Klassen 5 und 6

Curriculum Klassen 7 und 8

Curriculum Klasse 9

Curriculum für die Einführungsphase (EF)

Curriculum für die Qualifikationsphase (Q1 und Q2) (GK)

Curriculum für die Qualifikationsphase (Q1 und Q2) (LK)


Sonstiges

Anmerkungen zur Leistungsbewertung

Operatorenliste für das Fach Mathematik