Bericht – Echange franco-allemand – Deutsch-Französischer Austausch:

Als der Bus nach längerem Warten am Mittwoch, den 31.05., gegen 16:30 Uhr um die Kurve in die Sieboldstraße einbog, konnte man allen Gesichtern der wartenden deutschen Austauschschüler große Aufregung entnehmen.

Diese legte sich jedoch nach der ersten Begrüßung und dem Aufteilen auf die Gastfamilien relativ schnell.

Meine Französin, anfangs noch sehr schüchtern und zurückhaltend, schaute auf dem anschließenden Nach-Hause Weg bewundernd aus dem Fenster, und staunte über das große Bielefeld und das viele Grün.

An diesem Tag spielte glücklicherweise auch das Wetter mit, so dass wir traumhaften Sonnenschein hatten, und sich alles von seiner besten Seite zeigte.

Im Verlaufe der darauffolgenden Woche, erlebten wir einiges.

Gemeinsam mit unseren Austauschpartnern erkundeten wir die Bielefelder Innenstadt, die Sparrenburg und lernten selbst noch Dinge, die wir vorher noch nicht wussten.

Trotz des plötzlich eintretenden Platzreges war dieser erste gemeinsame Tag ein voller Erfolg und bescherte uns Zeit, um sich besser kennenzulernen.

Der Tag darauf war eine interessante Reise nach Bremerhaven, welche unser diesjähriges Thema „Klimawandel“ aufgriff.

Im Klimahaus erlebten wir tropische, arktische und afrikanische Temperaturen und bekamen gezielte Einblicke in verschiedene Weltkulturen und deren Klima.

Den Franzosen wurde bei unserem anstehenden Programm sicherlich nicht langweilig…

Am Wochenende folgte nämlich eine selbstständige Programmplanung, bei welcher wir uns als „Gastgeber“ mit unseren Franzosen zusammentaten um eine Köln-Reise zu veranstalten, von Shoppingtour, Souvenirläden, über Bimmelbahnfahrten bis zum berühmten Schokoladenmuseum war alles dabei.

An diesem Tag erlebten wir so viele schöne Dinge, welche uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Trotz anfangs mangelnder Sprachkenntnisse gelang uns die Kommunikation gegen Mitte bis Ende des Austauschs sehr gut.

Viele der Franzosen konnten schon gutes Deutsch, was man allerdings nicht mit ihrem Deutsch am Ende der Woche vergleichen konnte, da sie sichtliche Erfolge gemacht hatten.

Alles in einem hatten wir das Glück eine tolle Woche voller neuer Erfahrungen und Fortschritte machen zu dürfen, tolle Mädchen und Jungen kennenzulernen, welche uns bei der Abreise weder loslassen noch verlassen wollten.