Herford 20.02.2021 – Eigentlich findet der Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ schon seit vielen Jahren in der Sparkasse Herford statt. In diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie alles anders: der Wettbewerb wurde erstmalig als Online-Wettbewerb ausgerichtet. Hierbei mussten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die sich auf drei Projekte verteilten, am Vormittag ihre Forschungsergebnisse der Jury in einen Online-Vortrag präsentieren. Die sonst übliche Nachmittagsveranstaltung, in der die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind, musste leider entfallen. Auch die Siegerehrung am frühen Abend erfolgte als Online-Veranstaltung: alle unsere Schülerinnen und Schüler konnten Platzierungen oder Sonderpreise erzielen.

Das Team von Cara Mühlpfordt (Jg. Q2) und Iuzefa Zotova (Jg. Q2) konnte im Fachgebiet Physik in der Sparte „Jugend forscht“ einen ersten Platz erzielen. In ihrem Projekt „ Selbstorganisation von Magnetkugeln“ untersuchten sie den Prozess der Selbstorganisation nicht nur experimentell, sondern auch mit Hilfe einer selbst programmierten Computersimulation. Das Team hat sich wie schon im letzten Jahr für den Landeswettbewerb vom 22.03.2021 – 24.03.2021 in Leverkusen qualifiziert.


Projekte und Preise

  • Iuzefa Zotova (Jg .Q2) und Cara Mühlpfordt (Jg. Q2): Selbstorganisation von Magnetkugeln, 1. Platz Fachgebiet Physik, Jugend forscht; Betreuung: H. Hegmann und A. Gößling
  • Georg Sudian (Jg. Q2), Paul Bikowski (Jg. Q2) und Nick Buschkamp (Jg. Q2): Aufatmen – Ein Messgerät zur Erforschung der Korrelation zwischen CO2- und Aerosol Gehalt, 2. Platz Fachgebiet Technik, Jugend forscht; Betreuung: H. Hegmann und A. Gößling
  • Hinako Gröger (Jg. 7): Sind in Apfelsaft überhaupt Vitamine?, Sonder- und Buchpreis im Fachgebiet Biologie, Schüler Experimentieren, Betreuung: privat

Text: Alexander Gößling


Presse