Die Pflege der Erinnerungs- und Gedenkkultur ist ein zentrales Anliegen der Marienschule und deshalb haben sich auch immer wieder Schülerinnen und Schüler der Schule bei dem Projekt  „Stolpersteine – Steine gegen das Vergessen“ engagiert und z.B. die Pflege oder Patenschaft einzelner Steine übernommen. Schwester Carola und Schulleiter Günter Kunert konnten nun der ersten Vorsitzenden der Initiative Dr. Christine Biermann Spenden übergeben, die z.B. anlässlich des 75jährigen Bestehens der Ursulinen in Bielefeld bei ihnen eingegangen waren, sodass die Verlegung weiterer fünf Steine möglich wird. Herr Kunert und Schwester Carola betonten bei der Übergabe, wie wichtig ihnen die Beteiligung an diesem Projekt sei. Ebenfalls anwesend war die ehemalige Schülerin Merit Busch (Abitur 2019), die bereits zuvor  einen Stolperstein gespendet hatte und von ihren bewegenden Eindrücken im Rahmen der Geschichte-Leistungskurs-Exkursion nach Auschwitz berichtete. Die Schülerin Hanna Khelaifat (6a) hatte in diesem Jahr bereits eine Patenschaft für einen Stolperstein übernommen und freute sich, bei der Übergabe an Frau Biermann dabei zu sein. Frau Dr. Biermann stellte Hannah in Aussicht, dass sie für die Verlegung eines neuen Stolpersteins gerne mit ihr gemeinsam zu Biografien NS-Verfolgter in Bielefeld recherchieren könne, derer dann mit dem neuen Stein gedacht werden solle. Ein herzliches Danke an alle Spender, die die Verlegung der neuen Steine ermöglicht haben!