Das Ziel ist erreicht: Endspurt-Projekt begleitete durch das letzte Schuljahr vor dem Abitur

In fünf Nachmittagsworkshops, die von Frau Christina Brunke über die Projektstelle Kirche und Schule im Dekanat Bielefeld-Lippe organisiert worden sind, haben Schülerinnen und Schüler der Q2 an Bielefelder Gymnasien sich auf die Herausforderungen des Abiturs vorbereitet. Die Inhalte der Prüfungsfächer mussten natürlich alle selbstständig lernen. Von Motivationstraining über Lernmethoden bis zu Entspannungstechniken gab es jedoch wichtige Tipps fürs Leben in der Abi-Vorbereitung und darüber hinaus.

Als sich die Gruppe der Interessierten im September 2019 in der St.-Jodokus-Gemeinde traf, um das Workshop-Programm entsprechend der verschiedenen Interessen abzustimmen, hätte niemand gedacht, dass das letzte Schuljahr und das Abitur noch mehr Hürden mit sich bringen würden als die üblichen.

Im ersten Workshop „Wo gibt es Brainfood?! – Essen für die Konzentration“ führte die Ökotrophologin Dr. Beate Düwel nicht nur theoretisch in die gesunde Ernährung ein. Die Endspurtgruppe bereitete unter ihrer Anleitung auch gesunde Snacks zu, die in Lernphasen oder während einer Klausur die Konzentration und Gehirnleistung unterstützen können: Neben selbstgemachtem Knäckebrot mit einem gesunden Nussaufstrich gab es auch Hummus, Kräuterquark und Salate.

Eine gute Versorgung des Gehirns durch die Ernährung ist die Grundbedingung dafür, dass die optimale Gehirnleistung abrufbar ist, ersetzen lässt sich das Lernen dadurch aber natürlich nicht. Eine Hilfestellung dafür bot der zweite Workshop „Wie soll ich das nur alles lernen? – Lernstrategien für die Prüfungsvorbereitung“ mit Diplom-Pädagogin Yvonne Staack, die auch in der Zentralen Studienberatung der Universität Bielefeld tätig ist. Hier wurden nicht nur individuelle Zeitpläne für die letzten Monate vor den Abiturprüfungen erstellt, sondern auch die Prozesse des Lernens vom Ordnen, Aneignen und Frischhalten des Wissens erklärt.

Voraussetzung für eine lange eigenständige Prüfungsvorbereitung ist selbstverständlich eine ausreichende Motivation. Dem Motivationstrainer Mike Aßmann gelang es im Workshop „Volle Kraft voraus und dranbleiben! – Motivationstraining“ auf unterhaltsame Weise Energiefresser zu entlarven und Energiespender zu entdecken und gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmern seine strenggeheime Erfolgsformel mit auf den Weg.

So gut ausgerüstet konnte die Phase der Vorabiklausuren beginnen. Der Workshop „Komm mal runter! – Ruhe und Kontemplation“ kam gerade richtig, denn die Achtsamkeitstrainerin Katrin Lehmann leitete verschiedene Methoden praktisch an, die bei längeren Pausen während der Prüfungsvorbereitung zur Entspannung oder auch während der Klausur zur Konzentrationsbündelung genutzt werden können.

So konnten alle wichtigen Workshopangebote noch vor der Corona-Krise hilfreiche Tipps geben, die sicherlich auch die ein oder andere Schwierigkeit während des Lockdowns erleichtert haben. Jil, eine der Teilnehmerinnen, resümierte: „Ich habe auch etwas für das Leben gelernt – mag sich kitschig anhören – aber Strategien zu kennen, um seine Nerven im Griff zu haben oder sich selber immer wieder von Neuen motivieren zu können, sind Kompetenzen, welche man sein ganzes Leben benötigt.“

Doch auch die spirituelle Begleitung kam nicht zu kurz. Der geplante Prüfungsgottesdienst wurde kurzerhand online angeboten und gab eine besondere Form der Stärkung in Verzweiflung und Mutlosigkeit mit auf den Weg. Wie Elija so durften sich auch die Prüflinge sagen lassen: „Steh auf und iss! Sonst ist der Weg zu weit für Dich.“ (1 Kön 19,7). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Endspurt-Projekts haben nicht aufgegeben, sondern ihr Ziel, das Abitur, erreicht!

Eine letzte Hilfestellung für die vielen Wege, die sich nun öffnen, gibt der Workshop „Was kann ich und was will ich? – Entscheidungsfindung“, in der die Methode der Unterscheidung der Geister nach Ignatius von Loyola auf heutige Entscheidungsprozesse angewandt wird, damit die Wahl des Lebens nach dem Abitur nicht zur Qual wird.

 

Christina Brunke

 

 

Bilder (Einverständniserklärung für die Nutzung ist vorhanden):

  1. das Endspurtprojekt – eine Begleitung durch das letzte Schuljahr vor dem Abitur
  2. Zubereitung des selbstgemachten Knäckebrotes
  3. Äpfel sind immer eine gute Idee – in Muffins, die hier zubereitet werden, schmecken sie noch besser.
  4. Die eigenen Ziele und die vorhandenen persönlichen Ressourcen zu kennen, stärkt die Motivation.
  5. körperliche und geistige Stärkung für die anstehenden Prüfungen